KURSE

Frühjahrssemester 2018: 

Hartberg    

Ring Hotel Reini+Mirka DI  19.15 - 20.45 !! Start 27.2.

Hartberg

Ring Hotel Mirka MI  8.30 - 10.00 Start 28.2.
Pinkafeld SOS-Kinderdorf  Reini+Mirka MI  18.30 - 20.00  Start 28.2.
Aspang KG Unter-Aspang Reini

DO   17.00 - 18.30

DO   18.45 - 20.15

Start 15.2.

Markt Allhau Vamos Mirka

Do  16.00 - 17.15

Start  15.2.

 

 

YOGA FÜR KIDS & TEENS

 

Hartberg    Ringhotel         Reini + Mirka

MO 16.00 - 17.00         Start am 17.  September 2018

 

 

 

 

. . . wir sind ab jetzt Kooperationspartner der SVA ! 

Der Gesundheitshunderter kann in einem Semesterkurs eingelöst werden ! 

 

Yoga Stundeninhalt:

 

Die Stunden spannen immer einen Bogen von einer Anfangsentspannung, über sanfte und dann intensivere Bewegungen, gefolgt von  ruhigen und lang gehaltene Asanas, bis hin zu einer Endentspannung . . .

So wie ein Jahrezyklus . . .

 

Jede Stunde beginnt mit einer "Ankomm- und Hineinspürphase", anschließend wird Bewusstheit zum Atem gelenkt, entweder in Pranayamas oder durch bewusstes Atmen in fließenden Bewegungsabläufen, zumeist im Liegen und im Vierfüßlerstand. Diese Phase entspricht dem  Frühling der Yogastunde. Dann steigern wir langsam die Intensität mit Sonnengrüßen. Daran anschließend der körperlich aktivste Teil der Stunde mit kraftvollen Standhaltungen, Core (Körpermitte)-Stabilisierenden Positionen, Übungen die Kraft und Durchhaltevermögen stärken. Hier wird Hitze aufgebaut und da darf man/frau auch mal ins Schwitzen kommen, wir sind ja schließlich im SOMMER unserer Übungseinheit :-)

Dann wird es wieder ruhiger: Im HERBST unsere Stunde verbleiben wir in länger gehaltenen, statischen (unbewegten) Asanas aus der Rishikesh-Reihe oder dem Yin-Yoga. Das ist unser Cool-Down, in dem wir immer mehr unsere Aufmerksamkeit nach innen wenden und unsere tieferen Körperschichten (Bindegewebe) ansprechen, um dann im WINTER unseres Übens in Shavasana , eine ausgiebige Schlussentspannung von ca. 10 min zu gehen. Hier, wenn auch äußerlich unbewegt, können sich die Wirkungen unseres Übens entfalten. Die alten Yogis sagen, dass wir durch unser Üben die Nadis (die Energiekanäle) geöffnet haben und so jetzt besonders gut Prana (Lebensenergie) aufnehmen können. Auch finden in Shavasana Anpassungsvorgänge und Regeneration statt. Unser Körper und Geist kann in eine tiefe und erquickende Ruhe und Stille eintauchen.

 

Mit einem gemeinsamen Om oder einem Mantra schließen  wir die Stunde ab und rollen, in Körper und Geist zentriert, unsere Matten wieder ein . . . und nehmen diese Zentriertheit mit in den Alltag.

 

 

Grundsätzlich ist der Einstieg in die Kurse nach Rücksprache jederzeit möglich.

 

Schnuppern jederzeit möglich.

 

Ein Wechseln zwischen den Kursorten ist jederzeit möglich.

Mit der Semesterkarte ist auch ein mehrmaliger Kursbesuch pro

Woche möglich !

 

 

 

25% Ermäßigung für Schüler, Studenten, Arbeitssuchende, alleinerziehende Mütter und sonstige einkommensschwächere Personen auf die Semesterkarte möglich.

 

Bankverbindung:

Bank Austria (BLZ 12000)

Reinhard Neuwirth

IBAN:  AT80 1100 0106 4251 5000

BIC:  BKAUATWW